Preise vergleichen lohnt sich!

Auch die Kfz-Versicherung wird immer teurer. Grund genug für jeden Autohalter also, darauf zu achten, wo sich auch bei dieser Versicherung Einsparungen umsetzen lassen. Sowohl in der Kfz-Haftpflichtversicherung als auch bei den Kaskoversicherungen steigen die Preise stetig.

Vergleich der Kfz-Versicherungen
Vergleich der Kfz-Versicherungen

Dazu haben aber die einzelnen Versicherungsgesellschaften auch noch unterschiedliche Preisgestaltungen. Das bedeutet, dass sich ein Vergleich schwierig gestalten kann, da man schnell Äpfel mit Birnen vergleicht.

Dennoch lohnt sich die Mühe meistens und es besteht die Möglichkeit, eine Menge Geld für die Absicherung des Fahrzeugs einzusparen.

 

Versicherungstreue
wird nicht belohnt!

Viele Versicherungsnehmer agieren dabei oftmals so, dass sie vielleicht noch zum Anfang der Versicherung, also vor einem ersten Vertragsabschluss, Preisvergleiche anstellen. Nach Abschluss bleiben die meisten Versicherungsnehmer ihrer Gesellschaft dann jedoch viele Jahre treu. Das kann ein Fehler sein, denn Versicherungsbeiträge steigen häufig von Jahr zu Jahr und somit finanzieren die Bestandskunden die Neukunden Rabatte. Es ist immer lohnend, zwischendurch Preisvergleiche anzustellen und in Erwägung zu ziehen, ob ein Wechsel der Kfz-Versicherung finanziell vorteilhaft ist.

Kfz-Haftpflichtversicherung online vergleichen

Günstige Online-Direktversicherung
Günstige Online-Direktversicherung

Auch wenn die Haftpflicht eine Pflichtversicherung ist, die nicht vermieden werden kann, lässt sich hier durch gute Preisvergleiche eine Menge Geld bei der Absicherung sparen, denn die Anbieter gestalten ihre Preise sehr unterschiedlich. Wer keine Scheu hat, die Vertragsangaben selbst auszufüllen und bei einem eventuellen Schadenfall auch selbst den Schriftverkehr zu regeln oder einfach zum Hörer zu greifen, kann mit einer Direktversicherung – online abgeschlossen – bei der Haftpflicht einiges an Geld sparen. Im Umkehrschluss muss aber auf persönlich zugeschnittenen Service bei der Direktversicherung verzichtet werden. Die Direktversicherung hat keine Niederlassungen und spart daher Kosten – bietet dafür aber oftmals besonders günstige Beiträge.

Jetzt Kfz-Versicherung bei Tarifcheck.de vergleichen.

Muss es Vollkasko sein oder reicht auch die Teilkasko?

Ein alter Trabant
Ein alter Trabant

Vollkasko oder Teilkasko – hier gibt es erhebliche Preis-/Leistungsunterschiede. Die Kasko macht einiges beim Gesamtpreis aus. Deshalb ist es eine wichtige Überlegung, welche Variante für das Fahrzeug genutzt werden soll. Die Beantwortung der Frage hängt z.B. vom Alter des Fahrzeugs, dessen Wert und auch den finanziellen Mitteln des Halter ab. Die Vollkasko bietet gegenüber der Teilkasko deutliche Mehrleistungen wie die selbst verursachte Schadensregulierung – diese müssen aber auch oftmals teuer bezahlt werden. Daher sollte im Vorfeld gut überlegt werden, ob bspw. ein 10 Jahre altes Fahrzeug mit einem Restwert von ca. 6000 Euro noch eine Vollkaskoversicherung von 1000 Euro pro Jahr benötigt. Dieses Geld kann nämlich genauso gut in ein Sparplan für etwaige Reparaturen oder zukünftige Neuanschaffung auf ein Tages- oder Festgeldkonto angelegt werden. Zudem besteht die Möglichkeit durch eine höhere Selbstbeteiligung die Beiträge der Kfz-Versicherung zu reduzieren.

Schutzbrief bereits vorhanden?

Schutzbrief bereits vorhanden?
Schutzbrief bereits vorhanden?

Die meisten Versicherer bieten mittlerweile Schutzbriefe als Leistungsergänzung ihrer Kfz-Versicherung an. Auch hier sollte man zuvor prüfen, ob nicht bereits schon ähnliche Leistungen woanders abgedeckt sind. Eine Mitgliedschaft in einem Automobilklub wie dem ADAC, ACE oder AVD bietet meist die gleichen oder sogar deutlich höhere Leistungen. Daher aufpassen, dass hier nicht doppelt versichert und damit auch doppelt bezahlt wird.

Jährliche Beitragszahlung ist immer preiswerter!

Sparen bei jährlicher Beitragszahlung!
Sparen bei jährlicher Beitragszahlung!

Wer sich dagegen für die viertel- oder halbjährliche Zahlung der Beiträge entscheidet, dem wird ein sogenannter Ratenzahlungszuschlag auf den Beitrag aufgeschlagen. Wenn möglich, sollte die jährliche Beitragszahlung immer bevorzugt werden. Anders als die jährliche Beitragszahlung werden die monatliche Zahlung mit 5%, die vierteljährliche Zahlung mit 3% und die halbjährliche Zahlung mit immer noch 2% Aufschlag belegt. Das gilt übrigens für alle Versicherungsarten. Ein Tipp wenn die Einmalzahlung zu kostspielig ist. Einfach den erforderlichen Jahresbeitrag monatlich auf ein Tagesgeldkonto einzahlen und am Jahresende auf das Girokonto für die Versicherung überweisen. So spart man bares Geld und kassiert obendrein noch die Tagesgeldzinsen.

Rechtzeitig kündigen

Neu versichern und kündigen
Neu versichern und kündigen

Wenn ein Brief von der Versicherung ins Haus flattert, dass die Tarife erhöht werden, hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht. Hier sollte rechtzeitig gehandelt werden, um eine günstigere Versicherung zu finden und dann entsprechend kündigen zu können. Zum November kann ohnehin meist jede Versicherung gekündigt werden. Ein Blick in die Vertragsunterlagen gibt jedoch Gewissheit. Es lohnt sich immer, zwischendurch die eigene Versicherung hinsichtlich der Preise mit anderen Gesellschaften zu vergleichen, um dann womöglich zum November die Kündigung auszusprechen und ein Wechsel vorzunehmen. Lohnend ist es in diesem Zusammenhang, die Ergebnisse der Stiftung Warentest anzusehen, um hier den möglichen neuen Versicherer zu finden. Die aktuellen Testergebnisse von Stiftung Warentest zur Autoversicherung findet man einfach auf deren Webseite. Für ein geringes Entgelt bekommt man dort die Informationen zu den besten Tarifen. Ein falscher oder teurer Abschluss kostet ein vielfaches mehr!

 

2 Kommentare

  1. Ich finde das beschriebene Thema Autoversicherung sehr spannend und habe schon viel darüber gelesen. Im Internet habe ich noch eine andere sehr hilfreiche Seite gefunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here