Höhere Zinsen, weniger Flexibilität.

In Zeiten geringer Zinsen und einer unsicheren Finanzlage fällt es potenziellen Anlegern schwer, die richtige bzw. eine profitable Anlageform für diverse Beträge zu finden. Bei der Suche nach einer sicheren und möglichst relativ gut verzinsten Möglichkeit der Geldanlage, stehen Sparer zwangsläufig vor der Wahl zwischen einem Festgeld – und einem Tagesgeldkonto. Flexible Verfügbarkeit vs. höhere Verzinsung. Details und Fakten rundum das Festgeldkonto.

Verzinste Geldanlage
Verzinste Geldanlage

Festgeld. Der Name ist Programm.

Wer sich für die Variante des Festgelds entscheidet, sollte sich darüber im Klaren sein, dass sein Geld für einen vorab festgelegten Zeitraum angelegt wird und somit dem Sparer nicht mehr zur Verfügung steht. Daher sollten hiermit nur Beträge angelegt werden, die tatsächlich im gewünschten Zeitraum nicht benötigt werden. Effekt: Die Bank stellt dem Sparer einen höheren Zinssatz zur Verfügung, da sie für den festgelegten Zeitraum mit dem Geld arbeiten kann. Dies ist der größte und relevanteste Unterschied zum Tagesgeld, bei dem der Sparer jederzeit auf das angelegte Geld zugreifen kann.

Feste Laufzeit
Feste Laufzeit

Laufzeiten und Verzinsung beim Festgeld.

Die Laufzeit der Anlage ist von Bank zu Bank verschieden, beträgt jedoch in der Regel Zeiträume von 30 Tagen bis zu 10 Jahren. Üblich und beliebt sind Laufzeiten von 3, 6 12, 24 oder 36 Monaten, je nach Anlagebetrag. Eine Laufzeit von 30 Tagen rentiert sich meist nicht besonders, da der Zinssatz hierfür sehr niedrig ist. Es sei denn, die Anlagesumme ist entsprechend hoch. Generell gilt, je länger die Laufzeit des Vertrages gewählt wird, desto höher werden die Zinsen für das Festgeld sein. Eine lange Laufzeit garantiert der Bank die sichere Summe und der Anleger wird daher mit einem höheren Zinssatz belohnt.

Weiterer Vorteil ist, dass die Zinsen zwar von der aktuellen Entwicklung des Leitzins abhängig sind, jedoch am Tag der Vertragsunterzeichnung für den gesamten Zeitraum festgelegt werden. Damit ist der Zinssatz für den gesamten Zeitraum sicher, auch wenn der allgemeine Zinssatz im Zeitraum fällt. Nachteil ist, dass er auch nicht steigen kann.

Auf eine “sichere Bank” setzen.

Hatten Anleger vor einigen Jahren nur die Wahl zwischen wenigen Banken, hat sich die Anzahl von Kreditinstituten, die gerne das Geld der Anleger in Empfang nehmen würden, mittlerweile stark erhöht. Grund dafür ist der Boom der Direktbanken. Eine Direktbank arbeitet nur online und verfügt über kein eigenes Filialnetz. Da die Zahl der Banken so groß ist und diese in der Regel alle Konten für Tagesgeld oder Festgeld anbieten, sollte die Wahl der Bank gut überlegt sein. Ein Online-Vergleich der Leistungen ist hier hilfreich. Beim Online-Vergleich werde nicht nur Zinssätze und Laufzeiten hervorgehoben, sondern auch z.B. der Sitz der Bank und die Sicherheiten.

100.000 Euro sind geschützt
100.000 Euro sind geschützt

Durch die relativ langfristige Bindung mit einem Festgeldkonto an die Bank, sollten alle Parameter genau geprüft und abgewogen werden. Manchmal entscheiden nicht nur allein die Zinsen, wenn es sich um eine unbekannte Bank mit Sitz im Ausland handelt. Grundsätzlich sind alle Einlagen bis 100.000 Euro in Europa durch die Einlagensicherung geschützt. Höhere Summen sollten auf mehrere Banken verteilt werden. Wer sein Geld außerhalb Europas anlegt, trägt ein höheres Risiko. Auch sollten eventuelle Ausstiegsklauseln beachtet werden, die greifen, sobald der Anleger den Vertrag vorher auslösen will bzw. muss. Dies ist zwar in der Regel nicht möglich, jedoch bieten einige Banken dies an. Immer sehr zum Nachteil des Anlegers.

Eignung des Festgeldkontos.

Banken vergleichen
Banken vergleichen

Am Ende muss jeder selbst entscheiden, ob ein Festgeldkonto für das eigene Sparinteresse geeignet ist. Die langfristige Bindung und die eingeschränkte Verfügbarkeit des Geldes spielt eine eher untergeordnete Rolle, wenn Geld angelegt wird, das im Anlagezeitraum nicht benötigt wird. Hierbei werden geringe Zinsen umgangen, da der garantierte Zinssatz mit Länge der Laufzeit steigt. Einlagen bis 100.000 Euro bei seriösen Banken sind geschützt und tragen kein Risiko für den Sparer. Langfristiges Sparen mit einer langen Laufzeit ist beim Festgeldkonto möglich. Vorteil einer langen Laufzeit ist weiterhin, dass hierbei hohe Zinsen erzielt werden können. Eine monatliche Sparrate entfällt, da der Betrag vollständig eingezahlt wird.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here