Den ersten Teil der Reihe mit Anleitungen zum Bau des eigenen Mining-Rigs im Bereich Kryptowährung möchte ich mit einer art Einkaufsliste für das Mining Rig starten. Es werden ein paar Komponenten aus dem Bereich PC Hardware, Software, sowie aus dem Baumarkt Zubehör wie Schrauben und Werkzeug benötigt. Man kann diese Gegenstände einfach online bestellen z.B. bei Amazon oder einfach im Baumarkt kaufen.

Die PC Hardware

Wir benötigen ähnliche Hardware wie beim Zusammenbau eines normalen PCs. Also werden PC Bastler einiges wiedererkennen. Zunächst die Basis:

Mainboard

Das Mainboard bildet wie auch bei einem PC die Basis für unser Mining Rig. Hier solltet ihr darauf achten, ein ATX Mainboard mit Unterstützung für Intel Prozessoren zu nehmen. Ein ATX Mainboard, da dieser Formfaktor einfach mehr Anschlussmöglichkeiten bietet und Intel, da bei Intel Prozessoren direkt eine Art Grafikkarte integriert ist. Dies macht sich durch den Grafikkartenausgang am Mainboard bemerktbar als VGA, DVI, HDMI oder DisplayPort Anschluss.

Dann ist noch auf die Anzahl der PCI Express Steckplätze entscheidend. Je nachdem wie viele Grafikkarten ihr später anschließen wollt, empfehle ich mind. 6 PCIe Steckplätze.

Ich habe meine Erfahrungen mit Boards gemacht, die den Z170 oder Z270 Intel Chipsatz haben. Hier setze ich auf Gigabyte oder Asus Boards. Schlechte Erfahrungen habe ich mit der Stabilität von MSI Boards gemacht. Das bedeutet nicht, dass MSI die schlechteren Mainboard baut, jedoch sind sie meiner Meinung nach nicht so gut zum Minen mit mehr als vier Grafikkarten geeignet.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den folgenden Boards gemacht:

Bei fünf Grafikkarten

Bei sechs Grafikkarten

Es gibt auch extra zum Minen entwickelte Mainboard von den bekannten Herstellern. Da kann man dann noch mehr Grafikkarten gleichzeitig betreiben. Ich persönlich nutze diese Boards aber nicht. Einfach aus dem Grund, da ich im Moment nicht einschätzen kann wie lange das Ganze noch funktioniert. Im Zweifel möchte ich die Einzelteile ja wieder verkaufen auf dem Gebrauchtmarkt. Dann macht sich ein High-End Gaming Mainboard sicherlich besser als ein Mining-Mainboard. Hinzu kommt noch, dass ich bei mehr als sechs Grafikkarten auch mehrere Netzteile parallel schalten muss. Das umgehe ich einfach, indem ich meine Mining Rigs aus maximal sechs Grafikkarten und möglichst Standardhardware aufbauen.

Prozessor (CPU)

Beim Minen von Ethereum spielt der Prozessor eine untergeordnete Rolle. Daher kaufen wir die günstigste CPU auf 1151er Sockel, die auf dem Markt ist. Ein Celeron in der “Boxed” Variante. Boxed bedeutet, es ist bereits ein Kühler für die CPU mit dabei.

Arbeitsspeicher (RAM)

Der Arbeitsspeicher ist genau wie der Prozessor eher unwichtig wenn wir Kryptowährungen wie Ethereum über die Grafikkarten erschaffen wollen. Daher kann auch hier gespart werden. Die oben genannten Boards unterstützen alle nur DDR4 Speicher. DDR4 Arbeitsspeicher gibt es in der kleinstem Menge ab 4GB. Hier ist es egal mit welchem Takt der Speicher läuft. Es wird sich nicht auf die Miningperformance auswirken. Ich nutze günstigen Arbeitsspeicher von Crucial.

Netzteil (PSU)

Für unseren Miner benötigen wir Strom, viel Strom. Daher benötigen wir auch ein extrem starkes Netzteil. Ich empfehle für fünf Grafikkarten 1000 Watt und für 6 Grafikkarten 1200 Watt. Bei sparsamen sechs Grafikkarten kann auch das 1000 Watt Netzteil genommen werden. Netzteile sind je nach ihrer Effizienz in Kategorien eingeteilt.

  • Bronze (weniger effizient)
  • Silber
  • Gold
  • Platin (sehr effizient)

Hier gibt es noch weitere Informationen zu der 80 Plus Zertifizierung von Netzteilen.

Natürlich kann ich ein 1000 Watt Netzteil günstig kaufen. Dies ist aber dann unter Umständen vielleicht nicht so sparsam wie ein Platin zertifiziertes Netzteil. Daher würde ich vorschlagen, beim Netzteil nicht zu sparen und auch nur namenhafte Herrsteller zu kaufen. Sehr gute Erfahrungen habe ich bisher mit be quiet!, Corsair und Cooler Master gemacht. Wichtig beim Netzteil ist zudem, dass ihr auch die Anschlüsse für die Grafikkarten habt. Die gängigen Grafikkarten benötigen jeweils einen PCIe 6+2pin Anschluss. Hier die Kaufempfehlungen:

Festplatte (SSD)

Als Speicher für das Betriebssystem und die Software sollte eine SSD verbaut werden. Die benötigt nicht so viel Strom wie eine konventionelle Festplatte und ist zudem schon sehr günstig zu haben. Günstig dann, wenn man nicht so viel Speicher bestellt. Uns reichen 60GB vollkommen. Dann befinden wir uns hier im Bereich unter 50 Euro.

Um dem Kabelgewirr in unserem Mining Rig entgegen zu wirken kann man auch eine m.2 SSD einbauen. Diese wird direkt auf das Board gesteckt und benötigt keine zusätzlichen Kabel. Ähnlich wie bei dem Abreitsspeicher. Hier ist wichtig zu wissen, dass manche Mainbaords PCIe Steckplätze deaktivieren sollte eine m.2 SSD eingesteckt sein. Das wäre fatal, wenn wir in diesem Steckplatz ausgerechnet eine Grafikkarte betreiben wollen.

PCI Riser

PCI Riser ermöglichen uns die vielzahl an benötigten Grafikkarten auf einem Mainboard zu betreiben. Im Prinzip ermöglichen uns diese Geräte, dass wir Grafikkarten mit langem PCI Express 16x Anschluss auch an die kleinen PCI Express 1x Anschlüsse anstecken können. Sie dienen quasi als eine Art Adapter. Der PCI Express Riser besteht aus zwei Teilen, einmal dem kleinen Stecker für den Steckplatz im Mainboard und einmal aus dem Schlitten, der direkt an die Grafikkarte gesteckt wird. Dieser Schlitten muss zusätzlich mit Strom versorgt werden. Daher ist es wichtig, dass ihr an eurem Netzteil auch die richtigen Kabel noch übrig habt um jedem PCI Riser auch genügend Strom zu liefern. Oder gleich die entsprechenden Adapterkabel dabei sind. Stecker und Schlitten werden ganz einfach per USB 3 Kabel verbunden. Dieses Kabel liegt in der Regel jedem Riser bereits bei.

Ich würde euch auch noch empfehlen, darauf zu achten, dass der Schlitten auf der Unterseite mit eine Gummischicht versehen ist. Dies ermglicht später eine einfachere und vor allem sicherere Montage im Mining Rig. Stichwort: Kurzschlüsse.

Mainboard-Abstandshalter & -Schrauben

Die Grundlage für unser Mining Rig bildet später eine Holzplatte. Damit wir das Mainbaord nicht direkt auf diese Holzplatte schrauben, nutzen wir Abstandshalter wie sie auch im normalen PC Gehäuzse genutzt werden. Dazu kommen dann auch die passenden PC Schrauben zur Befestigung des Mainboards an die Abstandshalter. Falls ihr so etwas nicht noch irgendwo rumliegen habt, könnt ihr einfach einen solchen Sortimentskasten kaufen:

Grafikkarten

Grafikkarten leisten die Arbeit in unserem Mining Rig. Es funktionieren die meisten Karten zum Minen, jedoch gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Grafikkarte

  1. Die Grafikkarten sollten einen AMD oder NVIDIA Chipsatz haben.
  2. Um gute Ergebnisse zu erzielen, sollte die Grafikkarte mindesten 4Gb Grafikspeicher haben. Besser 8GB um für die Zukunft gerüstet zu sein. (mögliche Anpassungen und Updates an der jeweiligen Blockchain)
  3. AMD Karten sind in der Anschaffung generell etwas günstiger, ihr Wiederverkaufswert ist allerdings dagegen auch niedriger. NVIDIA Karten haben dagegen oft einen höheren Stromverbrauch. Ob man sich nun für NVIDIA oder AMD entscheidet ist jedem selbst überlassen.
  4. Ich würde aus Gründen der Wartbarkeit und der einfachereren Einstellungsvielfalt immer nur eine “Sorte”, nur einen Typ einer Grafikkarte pro Rig verbauen.
  5. AMD hat für das Minen von Kryptowährungen extra einen Blockchain Treiber für Windows herausgebracht. Dieser steigert noch weiter die Leistung von AMD Grafikkarten.
  6. Viele Onlineshops erlaufen zur Zeit die Bestellung von Maximal 2-3 Karten pro Bestellung/Kunde. Dies hängt aktuell mit der Extrem hohen Nachfrage aufgrund des Mining Booms zusammen.

Mit den folgenden Karten habe ich bereits erfahrugnen gesammelt:

  • XFX Radeon RX-580 GTS OC Black 8GB Diese Karte hat den Vorteil, dass man sie einfach per Software übertakten kann ohne das BIOS der Grafikkarte zu verändern. Dazu muss man nur einen kleinen Schalter direkt an der Karte umlegen. Sehr einfach zu handhaben.
  • Sapphire Radeon RX-580 Pulse 8GB Bei dieser Karte muss das BIOS geflasht werden um optimale Ergebnisse zu bekommen.
  • Sapphire Radeon RX-580 Nitro+ 8GB Bei dieser Karte muss das BIOS geflasht werden um optimale Ergebnisse zu bekommen.
  • Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti Gaming OC BLACK 11GB Sehr gute Ergebnisse aber auch ein sehr hoher Stromverbrauch bei mir im Test. Zudem ist die Karte doch etwas für den pralleren Geldbeutel.
  • Sapphire Radeon RX Vega 64 8GB Diese Karte hat in meinen Test mit Abstand am besten abgeschnitten. Sowohl die Leistung als auch der Stromverbrauch waren Top. Leider ist diese Karte zur Zeit entweder überall ausverkauft oder komplett überteuert zu haben. (UVP von AMD war ursprünglich 499,- Euro für diese Karte)

Sonstiges Zubehör

Zu dem sonstigen Zubehör, dass ich nutze gehören noch:

  • Eine Steckdose, die ich über mein Smartphone schalten kann. So ist es mir möglich das Rig neu zu starten, auch wenn ich nicht zu hause bin.
    • Falls ihr eine FRITZ!Box zuhause nutzt, so bieten sich die Steckdosen von FRITZ! an. Bei der FRITZ!DECT 200 kann man zudem genaue Statistiken über den Verbrauchten Strom einsehen.
    • Ich habe ebenfalls positive Erfahrungen mit der Steckdose RE270K AC750 Wifi Repeater von TP Link gemacht. Hier hat man durch die Wifi Repeater Funktion direkt einen LAN Anschluss und kann sein Rig mit Internet dadurch versorgen.
  • Für den Fall, dass ihr keine Netzwerkverbindung über Kabel mit dem Mining Rig herstellen könnt, empfehle ich einfach einen günstigen USB WLAN Stick zu kaufen.
  • Einige Mainboards haben direkt am Board einen integrierten An-/Ausschalter. Dies ist jedoch leider noch nicht die Regel. Für alle anderen Board benötigen wir einen Taster um das Mining Rig zu starten.
    • Das InLine 59910 Mainboard Testset bietet sich hierzu an. Die LEDs, der kleine Lautsprecher und der Resettaster sind eigentlich übrig aber zumindest den Resettaster kann man später für das nächste Rig dann auch als An-/Ausschalter nutzen.
  • Energiekostenmessgerät
    • Unser Mining Rig wird viel Strom verbrauchen. Wahrscheinlich sogar mehr Strom als eure gesamte Wohnung vor dem Mining Rig. Daher kann es unter Umständen ratsam sein, die Kosten im Blick zu behalten. Dazu gibt es extra Steckdosen Adapter, die euch den konkreten Stromverbrauch anzeigen. Ein solches Gerät ist zum Beispiel das Gerät von Arendo.

* Die Links zu Amazon sind so genannte Affiliatelinks. Das bedeutet, dass gnsr.de eine kleine Provision bekommt, solltet ihr dort direkt über den Link bestellen. Für euch hat dies keinerlei Nachteile und es entstehen auch keinerlei zusätzliche Kosten.

Software

Als Betriebssystem nutzen wir Microsoft Windows 10 Pro in der 64 Bit Version. Mit dem Microsoft Media Creation Tool kann man sich das entsprechende Image herunterladen und zur Installation am Mining Rig auf einen USB Stick sichern. Während der Installation kann man die Eingabe des Produktschlüssels noch überspringen, jedoch wird spätestens zur Aktivierung von Windows ein gültiger Produktschlüssel benötigt. Möglichst günstig findet man diese Produktschlüssel bei eBay oder im Rakuten Online Shop. Sämtliche andere Software, die wir benötigen, ist kostenfrei im Netz zu finden.

Baumarkt

Im Baumarkt eures Vertrauens findet ihr die übrigen Komponenten für euer Mining Rig.

  • Brett als Grundplatte 46x30cm
    • Ca. 1cm Dicke sollte vollkommen ausreichen. Ich würde nicht unbedingt eine Dicke Küchenarbeitsplatte nehmen. Das Rig wird später schon genug Gewicht aufweisen durch die ganze Elektronik.
  • Rechteckleisten (Buche) 3x100cm
    • Fichte und Kiefer habe ich auch getestet, funktioniert aber nicht so gut. Das Holz springt zu leicht wenn wir unsere Schrauben eindrehen.
  • Winkelset
    • Mit den Winkeln fixieren wir Netzteil und ggf. SSD am Rig. Mit einen Winkelset meine ich solche eine kleine Box. Da sind auch gleich die notwendigen Schrauben zum Fixieren der Grafikkarten dabei.
  • Schrauben
    • Zum Zusammenschrauben von Grundplatte und Rechteckleisten benötigen wir ebenfalls Schrauben. Dazu sind die Schrauben aus dem Sortimentskasten leider zu kurz. Hier solltet ihr möglichst dünne schrauben nehmen. Die Länge so, dass die Rechteckleisten gut verschraubt werden können und dass die Schrauben nicht durchschießen.
  • Kabelbinder
    • Die Kabelbinder werden benötigt um Ordnung zu schaffen im Rig. Zusätlich dazu helfen sie uns auch, dass kein Kabel ungewollt einen Lüfter blockiert.

Werkzeug

Mining Rg Werkzeug

Damit es endlich losgehen kann, benötigen wir auch etwas Werkzeug. Wir benötigen einen Akkuschrauber oder eine Bohrmaschine mit Holzbohrer um die löcher für unsere Schrauben vorzubohren. Für die Schrauben dann natürlich einen entsprechenden Schraubendreher und damit man die Enden der Kabelbinder stutzen kann, einen Seitenschneider oder eine Schere.

Eine Menge Zeug für das eigene Mining Rig. Wenn ich mir aber aktuell die Preise bei eBay anschaue, die man für komplette Mining Rigs hinlegen muss – die auch noch hingepfuscht wurden – dann kann ich nur den Kopf schütteln und sagen: Teil 2 der Zusammenbau folgt!

4 Kommentare

  1. Hey Daniel,

    habe danke Deiner Hilfe meine Komponenten für das erst Mining Rig zusammen zusammen. Jetzt bin ich nur gespannt, ob ich es auch schaffe zusammenzubauen 😉 hast Du Tipps für mich, was man unbedingt bachten sollte?

    Gruß Axel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here