Kreditaufnahme – Für den Konsum oder eine Investition?

0
295
Kreditaufnahme Investition

In welche Projekte du investieren solltest

Es gibt viele verschiedene Gründe für eine Kreditaufnahme: Die Erfüllung langersehnter Träume, die Finanzierung eines geplanten Projektes oder die Grundlagenschaffung für eine langfristige Investition. Besonders in Deutschland nehmen immer mehr Privatpersonen einen Kredit auf. In den meisten Fällen finanzieren sie damit den Erwerb eines Fahrzeugs oder den Kauf bzw. die Renovierung eines Eigenheims. Die Vorteile sind eindeutig: Als Kreditnehmer stellt dir die Bank deiner Wahl eine große Summe von Geld zu Verfügung, auf die du sonst lange hättest sparen müssen. Das Geld kannst du nun direkt verwenden – die Frage ist nur, wofür? Solltest du das Geld wieder investieren oder doch einfach für deine Träume ausgeben?

Was ist überhaupt ein Kredit?

Um die Frage des Verwendungszwecks deines Kredites zu beantworten, ist es wichtig zu wissen, was überhaupt ein Kredit ist und welche Pflichten er mit sich zieht. Wenn du einen Kredit beantragst, wird ein gegenseitiger Vertrag aufgesetzt. Deine Leistung musst du jedoch nicht sofort erbringen. Nachdem dir die Bank das Geld geliehen hast, hast du einen vertraglich festgelegten Zeitraum, bis du das Geld inklusive der Zinsen wieder zurückzahlen musst. Das Geld wird dir also nicht geschenkt, sondern du musst später sogar noch für die sofortige Bereitstellung einer hohen Summe bezahlen. Es ist demnach besonders wichtig, im Vorhinein zu wissen, wofür du das Geld verwenden möchtest und wie du die Zinsen am Ende der Vertragslaufzeit tilgen kannst.

Unterschied Konsum und Investition

Investitionen sind langfristige Sach- und Finanzanlagen sowie immaterielle Vermögensgegenstände, die im besten Fall einen Gewinn erzielen und somit das Vermögen erweitern. Konsumgüter hingegen sind Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände, die dem privaten kurz- oder mittelfristigen Konsum dienen. Darunter fallen zum Beispiel Fahrzeuge, Haushaltsgegenstände und Lebensmittel.

Es ergibt sich demnach das folgende Fazit: Wenn du einen Kredit aufnimmst, investiere möglichst das Geld in Projekte, Fonds oder Anlagen, durch die sich dein Vermögen voraussichtlich vermehren wird. Beachte hierbei aber auch die Risiken! Fonds sind häufig oft deutlich risikoreicher, als eine Investition in Immobilien. Auch wenn es sich um eine langfristige Investition handelt und du in den ersten Jahren nicht besonders viel daran verdienen wirst, lohnt sich eine Kreditaufnahme für eine sichere Anlage des aufgenommenen Geldes. Besonders bei Immobilien ist die Chance hoch, dein Vermögen zu vermehren. Die regelmäßige Einnahme durch Mieten oder eine mögliche Wertsteigerung der Immobilie mit einem anschließenden Verkauf gibt dir die nötige Sicherheit.

Eine Finanzierung von Gebrauchsgegenständen ist mit Vorsicht zu genießen. Denke immer daran, dass du den Kredit wieder zurückzahlen musst! Besonders für Verbrauchsgegenstände solltest du dir auf gar keinen Fall Geld leihen: Denn sobald du den finanzierten Gegenstand verbraucht hast, sind sowohl er als auch die Investition nicht mehr vorhanden. Auch das Thema einer Umschuldung sollte vermieden werden. Wenn du alte Schulden mit neuen Schulden bezahlen möchtest, zieht es deinen Kontostand nur noch weiter ins Negative.

Was sollte ich vor einem Kreditabschluss beachten?

Da du mit der Aufnahme eines Kredites eine finanzielle Verpflichtung eingehst, solltest du dich sorgfältig vorbereiten. Erstelle dir eine Übersicht über deine Ausgaben und Einnahmen. So stellst du sicher, dass du dir die monatlich abzubezahlenden Raten auch leisten kannst. Vergleiche verschiedene Kreditinstitutionen und wähle die am besten zu dir passenden Konditionen aus. Diese umfassen zum Beispiel den Kreditbetrag, die Laufzeit des Kredits und den Zinssatz. Ein günstiger Zinssatz wirkt meistens vielversprechend, ist aber nicht der einzige ausschlaggebende Punkt. Wenn du die Möglichkeit hast, lass dich persönlich beraten. So findest du den richtigen Kredit für dich!

Wie erkenne ich einen seriösen Kreditanbieter?

Einen Kredit kannst du sowohl in einer Bankfiliale vor Ort als auch online aufnehmen. Oft ist es im Internet günstiger, weswegen sich immer mehr Verbraucher für diese Variante entscheiden. Hier ist es besonders wichtig, sich vor Betrügern zu schützen. Auffällig ist es, wenn der Anbieter eine Kreditaufnahme ohne Schufa Auskunft gewährt oder eine willkürliche Gebühr verlangt. Seriöse Kreditgeber verlangen keine Vorauszahlungen.

Fazit: Kreditaufnahme für eine Investition

Hier findest du noch einmal eine Zusammenfassung: Wenn du einen Kredit aufnehmen möchtest, investiere das zur Verfügung gestellte Geld sinnvoll, um dein Vermögen zu steigern. Erkundige dich vor der Aufnahme des Kredites über den Kreditgeber, seine Seriosität und Konditionen. Handle klug, überlegt und mit Zeit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here