Jeder braucht dieses Konto

Kundin kommt aus der Bank
Kundin kommt aus der Bank

Moderner Zahlungsverkehr funktioniert heute nicht mehr ohne ein Girokonto: Ob Gehalt, Rente, Bafög oder das Taschengeld – alles wird auf das Girokonto eingezahlt. Auch die großen monatlichen Ausgaben wie Miete, Strom oder Leasingraten gehen direkt vom Konto ab. Doch welches Gehaltskonto ist das richtige? Die Auswahl fällt heute vielen schwer: Bekannte Bank am Ort oder günstige Direktbank? Und was müssen Verbraucher beachten, die das Konto wechseln möchten?

Gebühren – wenn das Girokonto gratis ist

Online Banking
Online Banking

Früher waren Kontoführungsgebühren etwas völlig normales. Jeder zahlte monatlich einen kleineren Betrag, der automatisch vom Konto gebucht wurde. Mit dem Aufstieg der Direktbanken hat sich das Girokonto zum Nulltarif aber immer mehr durchgesetzt. Eine Direktbank arbeitet primär online – es gibt keine Filialen (oder nur sehr wenige) und keinen persönlichen Bankberater. So spart die Direktbank Kosten für Mieten und Personal; und diese Einsparungen können direkt an die Kunden weitergegeben werden. Heutzutage ist es also nicht mehr nötig, der ortsansässigen Bank noch Gebühren zu zahlen – Direktbanken erledigen den gleichen Job, nur online. Doch Vorsicht: Manches kostenlose Konto entpuppt sich schnell als teuer, und zwar dann, wenn Kosten für Überweisungen oder Bargeldabhebungen gezahlt werden müssen. Ein Blick ins Kleingedruckte ist bei Eröffnung eines neuen Kontos also Pflicht!

Kreditkarten und Bankkarten

Kreditkarte
Kreditkarte

Mit dem neuen Konto wird jedem Kontoinhaber eine Bankkarte, oft auch MaestroCard, EC-Karte oder GiroCard genannt, ausgehändigt. Mit ihr bezahlt man bargeldlos im Geschäft oder hebt am Automat Geld ab. Sie sollte in jedem Fall kostenlos sein. Viele Banken bieten zusätzlich die Ausstellung einer Kreditkarte an. Auch diese sind heute, besonders bei Direktbanken, oft gebührenfrei erhältlich. Doch auch hier lohnt ein Blick in die Zusatzklauseln: Ist die Karte wirklich kostenlos oder nur bei einem bestimmten Umsatz? Manchmal sind Karten auch das erste Jahr von Gebühren befreit oder Bargeld kann nur mit Gebühren weltweit oder europaweit an Geldautomaten abgehoben werden. Ein Banken Vergleich kann helfen, die besten und günstigsten Angebote herauszufiltern.

Wie kann ich das Konto wechseln?

Besonders online Banken machen den Wechsel heute so einfach wie nie – und dennoch gehören die Deutschen zu den loyalsten Bankkunden auf dem Planeten. Wer den Sprung aber einmal gewagt hat, bereut ihn selten: Banken bieten meist einen umfangreichen Wechselservice an, der innerhalb von Minuten online alle Zahlungspartner und wichtige Bankinformationen des alten Kontos überträgt. Das Konto wechseln ist online also innerhalb von kürzester Zeit erledigt.

Bargeldabhebung

Geldautomaten finden
Geldautomaten finden

Besonders Kontoinhaber in ländlichen Gegenden sollten auf das Automatennetz der neuen Bank achten. Diese sogenannten Bankenverbünde bestimmen, wo sie die Bargeldabhebung kostenlos ist. Ein Kunde der Sparkasse könnte unter Umständen mit heftigen Gebühren rechnen, wenn er an einem Geldautomaten der Postbank Geld abhebt. Die größten Verbünde sind die SparkassenGruppe, das Netz der Volks- und Raiffeisenbanken, Cash Group und Cash Pool. Bevor man sich für ein neues Konto entscheidet, ist es also wichtig, einen Vergleich durchzuführen zu überprüfen, welche Geldautomaten in der Nähe für die Bargeldabhebung verfügbar sind.

Kreditzinsen und Zinsen auf Guthaben

Der Dispositionskredit, auch Dispokredit genannt, ist der beliebteste Kredit der Deutschen. Einfach für ein paar Tage das Konto überziehen und schnell wieder ausgleichen. Doch auch hier bestehen signifikante Unterschiede bei Banken: Die Bequemlichkeit des Dispos lassen sich besonders ortsansässige Banken mit horrenden Zinsen sehr gut bezahlen. Man sollte als Verbraucher also vorher einen Vergleich durchführen und eine Bank mit niedrigem Dispozins wählen – am besten aber, nutzt man den überteuerten Privatkredit nur in wirklichen Notfällen.

Dispotkreditzinsen vergleichen
Dispotkreditzinsen vergleichen

Wie sicher ist mein Geld und meine Zinsen bei einer Direktbank?

Wie auch die Bank von nebenan unterliegen deutsche Direktbanken der deutschen Bankenaufsicht. Die BaFin garantiert über die Einlagensicherung, dass im Falle einer Krise das Guthaben aller Verbraucher gesichert ist.

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here