Staatliche Zulage zum Ansparen von Rente durch Riester Förderung

Schon heute ist abzusehen, dass auf Grund der demographischen Entwicklung die staatliche Rente in den nächsten Jahrzehnten eine Niveausenkung erleiden wird. Deshalb wird im Rahmen der Riester Förderung vom Staat eine Zulage sowie Vorteile bei der Steuererklärung geboten, um die gesetzliche Rente mit einer zusätzlichen Riester Rente zu kompensieren.

Was versteht man unter Riester Rente

Staatliche Förderung durch Zulagen
Staatliche Förderung durch Zulagen

Für viele Menschen erscheint das System der Riester Rente kompliziert. Doch ist das Prinzip recht einfach. Es werden regelmäßige Sparbeiträge in einen Versicherungsvertrag eingezahlt, zu denen der Sparer jedes Jahr eine Zulage vom Staat erhält. Dieses System wurde eingeführt, um es allen Arbeitnehmern zu ermöglichen, eine private Altersvorsorge aufzubauen, mit die gesetzliche Rentenversicherung späterhin ergänzt werden kann. Neben den Zuschüssen beim Sparen erhält man bei der Riester Rente auch Vorteile bei der Steuererklärung. Die Einlagen in den Riester Sparvertrag können bis zu einem gesetzlich festgelegten Höchstbetrag von der Steuer abgezogen werden. Eine Besteuerung fällt allerdings im Rentenalter an.

Für wen ist die Riester Rente erhältlich?

Die Riester Rente ist grundsätzlich allen Arbeitnehmern zugänglich, die auch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Für Selbständige und auch für Auszubildende gibt es bei der Riester Rente Sonderreglungen. Außerdem besteht auch die Möglichkeit zum sogenannten Huckepack Riestern. Dabei ist es möglich, das Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner von Riester Sparern ebenfalls einen Sparvertrag abschließen.

Interessant für Arbeitnehmer
Interessant für Arbeitnehmer

Varianten der Riester Rente

Die Riester Rente kann in unterschiedlichen Formen angelegt werden. Dazu gehören das Fondssparen, das Banksparen, das Bausparen (Tipps zum Bausparen von Stiftung Warentest erhälst Du hier) und die Riester Versicherung. Entscheidet man sich für das Fondssparen, so werden die eingezahlten Beiträge sowie die staatliche Zulage in einem Investment Fonds angelegt. Diese Version der Riester Rente kann ertragreicher sein, als die anderen Varianten, ist jedoch von der Entwicklung der Börsenkurse abhängig, die natürlich nicht vorhersehbar ist. Daher können die tatsächlichen Bezüge, die man im Rentenalter aus dieser Rente erhält, auch erst beim Eintritt ins Rentenalter berechnet werden. Stiftung Warentest hat 2018 mehr als 1800 Riester Investmentfonds unter die Lupe genommen.

Wertentwicklung abhängig von Zinsen & Kursen
Wertentwicklung abhängig von Zinsen & Kursen

Generell lohnt es sich ein paar Euro für die Ratschläge bei Stiftung Warentest zu investieren, sie untersuchen regelmäßig verschiedenste Finanzprodukte. Auch die verschiedenen Varianten sind bei Stiftung Warentest im Vergleich. Man erhält dort einen vernünftigen Überblick und ist mit den Empfehlungen gut beraten! Beim Banksparen werden sämtliche Beiträge und Zulagen auf ein Sparkonto überwiesen. Es werden die normalen Zinsen und Zinseszinsen für solche Sparanlagen gezahlt. Die Rendite ist daher vom Zinsniveau abhängig.

Schließt man eine Riester Versicherung, so werden Beiträge und Zulagen in eine private Rentenversicherung eingezahlt. Diese legt die Beträge in Immobilien, Aktien und ähnlichen Werten an. Erwirtschaftete Gewinne werden anteilsmäßig an die Versicherten verteilt. Auch bei dieser Art von Riester Rente ist die tatsächliche Rendite, die man erzielen wird, nur schwer voraussagbar.

Jetzt Riester Renten Modelle bei Tarifcheck.de vergleichen.

Vor- und Nachteile der Riester Rente

Die Riester Rente bringt eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich, die eine solche Sparanlage
interessant machen. Zunächst einmal bietet sie auch für Arbeitnehmer der niedrigeren
Einkommensstufen eine effiziente Möglichkeit, um eine private Altersvorsorge aufzubauen. Es handelt sich auch um eine sichere Anlage. Die Beträge, die man selbst einzahlt, sowie die staatlichen Zuschüsse stehen bei Eintritt ins Rentenalter garantiert zur Verfügung. Aber Achtung: Wird der Riester-Vertrag vor dem Rentenbeginn gekündigt bzw. das angesparte Guthaben ausgezahlt, müssen alle bis dahin erhaltenen staatlichen Zulagen zurückgezahlt werden!

Staatliche Zulagen müssen bei vorzeitiger Kündigung zurückgezahlt werden!

Riester Vorsorge im Alter
Riester Vorsorge im Alter

Interessant sind vor allem auch die steuerlichen Vorteile. Während der Erwerbstätigkeit kann man die eingezahlten Beträge auf der Steuererklärung einfach abziehen. Versteuern braucht man die Riester Rente erst im Rentenalter, wenn man meistens in eine niedrigere Steuergruppe eingestuft ist. Als Vorteil kann es auch betrachtet werden, dass man sich bei Eintritt in das Rentenalter 30 Prozent des angesparten Betrags auszahlen lassen kann, während die übrigen 70 Prozent als monatliche Rentenzahlungen geleistet werden. Die Riester Rente ist geschützt und kann auch im Fall von Privatinsolvenz nicht angegriffen werden. Ebenso ist sie bei der Berechnung von Harz IV geschützt.

Natürlich gibt es bei der Riester Rente auch einige Nachteile. Dazu gehört es beispielsweise, dass die Renditen in Zeiten niedriger Zinsen oft recht gering ausfallen können. Viele Personen betrachten es auch trotz der Vorteile bei der Steuererklärung während der Erwerbszeit als Nachteil, dass die Riester Rente im Alter versteuert werden muss.

Insgesamt ist die Riester Rente für alle, die keine andere private Altersvorsorge haben, eine gute Möglichkeit, für eine bessere finanzielle Absicherung im Rentenalter zu sorgen.

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here